Deutscher Arbeitsschutz-Kongress

Forum Betriebliches Gesundheitsmanagement

Prof. Dr. Gottfried Richenhagen ist Referent auf dem Deutschen Arbeitsschutz Kongress 2017.

Ihr Forumsleiter

Prof. Dr. Gottfried Richenhagen

Das Schlagwort „4.0“, die vierte industrielle Revolution, ist in aller Munde – doch was verbirgt sich wirklich dahinter? Ist alles nur Medienhype oder findet ein wirklicher Wandel statt, insbesondere auch in der Prävention? Was kann ein gut funktionierendes und gelebtes betriebliches Gesundheitsmanagement bewirken, gibt es allgemeingültige Grundprinzipen?

Das Themenspektrum ist groß, Beispiele guter Praxis gibt es in Deutschland viele – wir nehmen uns dieser Herausforderung an, seien auch Sie dabei im Forum Betriebliches Gesundheitsmanagement im Rahmen des Deutschen Arbeitsschutz-Kongresses.

Sie erhalten VDSI-Punkte
Mit Ihrer Teilnahme am Deutschen Arbeitsschutz-Kongress erhalten Sie wichtige VDSI-Punkte. Hier geht es zur Punkteübersicht

Header Forum Betriebliches Gesundheitsmanagement.

1. Tag im Forum Betriebliches Gesundheitsmanagement

Programm herunterladen

13:15

Begrüßung im Forum

Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, richenhagen|consult

13:20

Empfindungen, Charakter, Psyche – was hat das mit Arbeitsschutz zu tun?

Bianca Engelmann, Leitung FB Psyche des VDSI, Engelmann.Training

  • Vorurteile gegenüber und Erfahrungen mit der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
  • Schnittstelle: Arbeitsschutz – Psychotherapie und Reha
  • Gelingende Integration, Handlungsfelder und Synergien
  • Kommunikation, Streitkultur und Führungskompetenz
14:00

Kaffeepause in der Fachausstellung

14:30

Technikstress 4.0 – was Mitarbeiter der Zukunft leisten müssen

Prof. Dr. Katarina Stanoevska-Slabeva, Titularprofessorin und Lehrstuhlvertretung für Betriebswirtschaftslehre, Universität St. Gallen

  • Technikstress – was genau ist das?
  • Ein Arbeitstag in der Welt 4.0 (Video)
  • Alte und neue Stressfaktoren
  • Kompetenzen 4.0
15:15

Kaffeepause in der Fachausstellung

15:45

Arbeiten 4.0 – Herausforderungen für die Gefährdungsbeurteilung

Dr. Gerald Schneider, Produktmanager, BAD Gesundheitsvorsorge- und Sicherheitstechnik GmbH

  • Arbeiten 4.0 als weites Feld
  • Probleme des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Neue Arbeitssituationen, z.B. „Crowd- und Clickworking"
  • Rolle des Staates bzw. der Berufsgenossenschaften und eigenverantwortliches Handeln
16:30

Kaffeepause

16:45

Gesunde und sichere Führung und Organisation in der Arbeitswelt 4.0

Dr. Martina C. Frost, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Organisation in der Arbeitswelt 4.0

  • Technologische Neuerungen im Rahmen von Industrie 4.0
  • Potenziale und Konsequenzen für die Führung und für die Organisation
  • Maßnahmen und Handlungsempfehlungen für eine gesunde und sichere Führung und Organisation (in KMU)
17:30

Geführte Tour durch die Fachausstellung

18:00

Get-together mit Snacks und Getränken

2. Tag im Forum Betriebliches Gesundheitsmanagement

Programm herunterladen

09:00

„Männer im Betrieb(s)Zustand“: Männergesundheit – ein vernachlässigtes Thema im BGM

Dr. Peter Kölln, Arbeitsmediziner, Werksarztzentrum Fischereihafen

  • Zahlen, Daten, Fakten zur Männergesundheit in Deutschland
  • Eat, Sleep, Go Fishing – das Sorge-Vorsorge-Modell
  • Männergesundheitsförderung – Praxisbeispiele aus Unternehmen
  • Anregungen für die Direktansprache von Männern
09:45

Kaffeepause in der Fachausstellung

10:15

BGM – Erfahrungen mit der Integration in den Alltag

Klaus Balgenorth, Leiter Betriebliches Gesundheitsmanagement, AUGUST STORCK KG

  • Auftrag und Struktur
  • Mitarbeiter einbinden
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Fortschreibung und Evaluation
11:00

Kaffeepause in der Fachausstellung

11:30

Kurzvortrag

12:00

Mittagspause in der Fachausstellung

13:00

Hilfe der Betriebsarzt kommt (nicht)! – gibt es KMU-Spezifika?

Dr. Stephan Schlosser, Facharzt für Arbeitsmedizin und Innere Medizin, IMS Dr. Engels GmbH

  • Aufgaben des Betriebsarztes im Großkonzern
  • Aufgaben des Betriebsarztes bei KMU
  • Allgemeingültige Grundprinzipien
  • Unternehmensspezifische Einzelinstrumente
13:45

Kaffeepause

14:00

Betriebliches Gesundheitsmanagement – was muss der Praktiker wissen?

Prof. Dr. Gudrun Faller, Professorin, Hochschule für Gesundheit Bochum

  • Ziele des BGM
  • Unterschiede von BGM und Arbeitsschutz
  • Herausforderungen und Erfolgsfaktoren
14:45

Offene Fragen/Verabschiedung

Das Programm als PDF


Name* E-Mail* Telefon*

* Ja, ich möchte über Weiterbildungsangebote der WEKA Akademie informiert werden.

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder!

Bitte lasse dieses Feld leer.

Deutscher Arbeitsschutz-Kongress

12. – 13. September 2017

Hier geht es zur Anmeldung