Allgemein

Safety @ ALTANA: Ideen, Konzepte und Umsetzung

18. Juni 2021, von Dr. Berkei (ALTANA)

Denn gerade hierdurch und die damit einhergehende Achtsamkeit auf das eigene Verhalten und das der Kolleg(inn)en ist es uns gelungen, die Zahl der Arbeitsunfälle an unseren Standorten weiter deutlich zu reduzieren und damit unsere ambitionierten Sicherheitsziele einmal mehr zu erreichen.

Einige Standorte zeichnen sich ganz besonders durch ihre Arbeitssicherheit aus. So sind mehrere Standorte bereits seit mehr als zehn Jahren ohne Unfall. Ein gutes Zeichen dafür, dass die Fokussierung auf sicherheitsrelevante Themen in den vergangenen Dekaden zum Erfolg führt. Und wir setzen hierbei auf den Vorteil, ein global aufgestelltes Unternehmen zu sein. Während wir bei technischen Maßnahmen in manchen Fällen eine Standardisierung anstreben, so sind es gerade bei den verhaltensbasierten Maßnahmen die unterschiedlichen Sichtweisen, die immer wieder Möglichkeiten zur Optimierung bieten.

Kulturelle Unterschiede bedingen häufig unterschiedliches Verhalten und Arbeitsweisen. Unterschiedlich heißt aber nicht, dass es hierbei schlechter oder besser gibt. Unterschiedlich kann man in diesem Fall eher mit vielfältig übersetzen und dies bietet gute Chancen. So wie man ein High Performance Team bewusst aus unterschiedlichen Charakteren mit vielfältigen Kenntnissen zusammensetzt, so nutzen wir ebenfalls die zahlreichen weltweiten Beispiele für ein hervorragendes Sicherheitsbewusstsein zur kontinuierlichen Verbesserung.

Neben dem standortübergreifendenden Austausch von besonders guten Beispielen für eine gelebte Sicherheitskultur, spielen für deren Festigung die Information und Kommunikation eine entscheidende Rolle. Unfallereignisse mit signifikanter Häufigkeit und Relevanz werden beispielsweise über das weltweite ALTANA Mitarbeitermagazin zusammen mit Strategien zu ihrer Vermeidung vorgestellt. Die Expertenplattform „Sicherheit“ unterstützt die Unternehmen der ALTANA Gruppe dabei, insbesondere die Sicherheitskennzahlen (Work Accident Indicators WAI 1,2 und 3) und das verhaltensbasierte Sicherheitsverständnis zu verbessern. Darüber hinaus dient sie dem Austausch von Informationen zu dem wichtigen Thema Arbeitssicherheit und der Entwicklung von Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit.

An den meisten Produktionsstandorten von ALTANA werden regelmäßig sogenannte Sicherheitsgespräche in den einzelnen Schichten geführt, um die Mitarbeiter noch stärker für das Thema Sicherheit zu sensibilisieren. Neue Produktionsmitarbeiter werden im Rahmen ihrer Einarbeitung besonders intensiv geschult, um sich von Anfang an sicher zu verhalten. In diesem Vortrag zeigt Dr. Michael Berkei konkrete Beispiele von verschiedenen ALTANA Standorten und geht tiefer auf die verwendeten Konzepte ein. Der Fokus liegt hierbei auf den verhaltensbezogenen Maßnahmen, abgerundet durch erläuternde Beispiele für technische und organisatorische Maßnahmen an einzelnen Standorten. Auf dieser Basis dient der sich anschließende Workshop dem offenen Austausch von Erfahrungen und Konzepten untereinander. Denn Sicherheit geht uns alle an und wir haben alle ein gemeinsames Ziel: Keine Unfälle!

Mehr zum Thema erfahren? Kommen Sie zum Deutschen Arbeitsschutz-Kongress.

Weiter zum Programm

Das könnte Sie auch interessieren: